14. März 2020 | Allgemein

Coronavirus

Coronavirus

Liebe Gemeinde, liebe Freunde der FeG Vohwinkel!

hier findet ihr alle wichtigen Informationen zu unserem Gemeindeleben in Zeiten des Coronavirus. Es gibt aktuelle Informationen zu verschiedenen Themen.

Eine Übersicht der Gottesdienst-Termine findet ihr hier:

https://vohwinkel.feg.de/gottesdienst/

Gott behüte und segne Euch!
Wir bleiben in Verbindung.

Veränderte Regelungen für Gottesdienste und Treffen im Gemeindehaus ab 14.03.2021

GOTTESDIENSTE

In der letzten Woche hat unsere Regierung wieder über das weitere Vorgehen zum Schutz vor dem Coronavirus beraten. Dabei wurde entschieden, dass einzelne Bereiche des gesellschaftlichen Lebens langsam wieder öffnen können.
Bereits während des Lockdowns der letzten Monate wurde den Kirchen und Gemeinden die Freiheit einge-räumt, Gottesdienste durchzuführen. Diese Freiheit hatten wir zuletzt nicht in Anspruch genommen, u.a. weil die ganze Bevölkerung, also auch wir, dazu angehalten war, so wenig soziale Kontakte zu haben, wie irgend möglich. Durch den Verzicht auf Präsenz-Gottesdienste wollten wir dazu unseren Beitrag leisten, wohl wissend, dass diese Selbstbeschränkung für viele sehr schmerzlich sein wird.

Mittlerweile haben sich die Infektionszahlen etwas stabilisiert und es ist absehbar, dass wir voraussichtlich auf lange Zeit lernen müssen mit dem Virus zu leben. Außerdem bewegt uns sehr, wie viele Menschen unter dem langen Lockdown zu leiden haben. Daher sehen wir als Ältestenkreis die Grundlage und Notwendigkeit unsere Gottesdienste wieder für Besucher zu öffnen. Diese Freiheit verstehen wir nicht nur als ein großes Privileg, sondern auch als Auftrag und Verantwortung, um in dieser schwierigen Zeit für Menschen da zu sein und beson-ders Menschen, die von Einsamkeit bedroht sind, Halt und Hoffnung zu geben. Dieser Verantwortung versu-chen wir auf verschiedensten Wegen nachzukommen. Wir haben den Eindruck, dass es richtig ist nun wieder Präsenz-Gottesdienste durchzuführen, bei denen Menschen in verantwortlichem Rahmen zusammenkommen, Gemeinschaft erleben und für Leben und Glauben gestärkt werden.

Da es nach wie vor Grund zur Vorsicht gibt, haben wir als Ältestenkreis beschlossen, dass ab dem nächsten Sonntag, den 14.03.2021, zunächst wieder 40 Personen an unseren Gottesdiensten teilnehmen können. Wenn sich die Infektionszahlen in Wuppertal weiter positiv entwickeln, werden in Zukunft auch noch mehr Personen kommen können.
Zugleich ist uns schmerzlich bewusst, dass diese begrenzte Öffnung von Präsenz-Gottesdienst für viele Men-schen (wie z.B. Kinder, Familien, Senioren, Vorerkrankte usw.) keine Änderung und Hilfe in ihrer Situation bringt. Auch wenn also wieder Präsenz-Gottesdienste möglich sind, ist es uns wichtig darauf aufmerksam zu machen, diese Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren und sie auf anderen Wegen zu ermutigen, zu beglei-ten und zu stärken.

Alle, die dadurch an unseren Gottesdiensten im Gemeindehaus nicht teilnehmen können, haben die Möglichkeit die Gottesdienste per Livestream zu Hause miterleben. Außerdem kann man sich weiterhin bei Steffen Huser (Tel: (02058/1799044) melden, um die Predigten auf CD zu bekommen.

GRUPPENTREFFEN

Ab dem 2.11. dürfen keine Gruppentreffen im Gemeindehaus stattfinden, weil unnötige Kontakte zu vermeiden sind und im Land NRW ein Versammlungsverbot besteht – ausgenommen davon ist der Kinder- und Jugendbereich. Da der Kinder- und Jugendarbeit vom Staat mehr Möglichkeiten eingeräumt werden, können die Angebote in diesen Bereichen weiter mit Einschränkungen stattfinden. Für alle diese Treffen im Gemeindehaus gilt daher eine max. Gruppengröße von 10 Personen. Zudem ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, das Einhalten von 1,5m Abstand, Handhygiene sowie regelmäßiges Lüften während des Treffens verpflichtend.

HAUSKREISE

Wir weisen darauf hin, dass Hauskreise in privaten Räumen derzeit nicht stattfinden dürfen. Es bleibt aber die Möglichkeit sich als Hauskreise per Videokonferenz zu treffen und wir machen euch Mut diese Möglichkeit nutzen. Auch wenn es einem persönlichen Treffen nicht gleichkommt, lasst nicht ab, kreative Weg zu finden, um gerade in dieser schwierigen Zeit das Leben miteinander zu teilen, füreinander da zu sein und euch gegenseitig in Leben und Glauben zu ermutigen. Als Gemeinde stellen wir euch gerne die technischen Möglichkeiten für eine Videokonferenz zur Verfügung.

Diese Regelungen gelten zunächst bis Ende November. Wir werden rechtzeitig im Newsletter über Änderungen informieren.

Gottesdienste während der Coronazeit

Neu – ab dem 14. März 2021 Gottesdienste bis max 40 Personen

 

Ab dem 17. Mai finden sonntags wieder gottesdienstliche Feiern im Gemeindehaus statt. Sie werden jeweils ungefähr 45 Min. dauern. Der Gottesdienst findet jeweils um 10:00 Uhr statt.

Die Feiern werden anders sein als die Gottesdienste, die wir kennen. Grund sind die strengen Auflagen, die uns vorgegeben sind. Unter anderem muss man sich anmelden, da nur eine begrenzte Zahl Personen (50) teilnehmen kann.  Dennoch wollen wir diese Möglichkeit anbieten, weil so eine andere Art Begegnung – untereinander und mit Gott – möglich ist, auch wenn sie nur mit dem gebotenen Abstand geschieht.

Die Gottesdienste werden in Bild und Ton aufgezeichnet, und zwar ab sofort jeden Sonntag. Das ist eine zweite Neuerung, die die Gemeindeleitung beschlossen hat. Dadurch können sie von unbegrenzt vielen weiteren Personen nicht nur gehört, sondern auch angeschaut werden.
Wer also keinen Platz bekommt, kann die Feier nachher auf Video miterleben. Das scheint uns ein qualitatives Mehr zu sein gegenüber dem ausschließlichen Hören der Predigt. Wie die Hörpredigt, werdet ihr die Videos über das Internet anschauen können.

Anmeldung zum Gottesdienst

Bitte unbedingt beachten:

Anmeldung für die Gottesdienste bitte jeweils bis spätestens freitags bei:
Inge Mikosch, Tel. 0202/781748 od. 0151/21113169, Email: inge.mikosch@gmx.de

Eine Teilnahme ohne Anmeldung ist nicht möglich. Und bitte habt Verständnis dafür, wenn ihr bei einer großen Anmeldezahl vielleicht erst in der folgenden Woche teilnehmen könnt! Wir dürfen die maximale Teilnehmerzahl nicht überschreiten; sie ergibt sich aus dem vorgegebenen Abstand, der einzuhalten ist.

Trotz diese neuen Möglichkeit ermutigen wir euch, weiter die neuen Formen des Miteinanders, die sich in den letzten Wochen eingespielt haben (Slack, Gebetsbrief, Newsletter, Telefonieren, Hol- und Bringedienste,…), auch weiter wahrzunehmen und auf diesen Wegen nicht abzulassen das Leben miteinander zu teilen und füreinander da zu sein. Denn nicht alle können an den Gottesdiensten teilnehmen.

Wie gut, dass es auch diese anderen Möglichkeiten gibt, miteinander verbunden zu bleiben. Sie können zwar nicht den persönlichen Kontakt ersetzen, helfen aber die Verbindung zu halten.

Bitte gebt diese Informationen untereinander und auch an Freunde der Gemeinde weiter, von denen ihr wisst, dass sie diesen Newsletter nicht bekommen.

Aktuelle Informationen zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes

Gottesdienst im Gemeindehaus – Mund-Nasen-Schutz auch beim Sitzen

Bei der Teilnahme ist weiterhin unser „Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz“ zu beachten, das aber in einem Punkt verändert wurde: Die Mund-Nasen-Maske muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden – also auch wenn man am Platz sitzt. Grund sind die erhöten Infektionszahlen in Wuppertal. Bitte denkt daran, eure eigenen Mund-Nasen-Maske mitzubringen.

Alle weiteren Regelungen des Hygienekonzeptes bleiben wie bisher bestehen (kein Singen, Ein- und Ausgang durch unterschiedl. Türen, usw.). Auch in der Herbst- und Winterzeit müssen wir auf eine gute Durchlüftung des Gemeindesaals während des Gottesdienstes achten. Bitte nehmt daher ggf. eure Jacke mit in den Gottesdienst.

Gemeinschaft während der Coronazeit

Aufgrund der aktuellen behördlichen Regelungen sind Gruppentreffen im Gemeindehaus unter bestimmten Bedingungen wieder möglich (siehe Überschrift „Regelungen für Gruppentreffen im Gemeindehaus)

Weitere Kontaktangebote

Online-Kontaktgruppe:
Inzwischen haben schon einige Treffen per Videokonferenz stattgefunden, um notwendige Entscheidungen zu besprechen. Außerdem haben wir eine Online-Kontaktgruppe eingerichtet, in der wir über verschiedene Kanäle (Channels) ganz unterschiedliche Dinge miteinander teilen: Es gibt einen Hol- und Bringedienst, den man in Anspruch nehmen kann bzw. bei dem man mithelfen kann. Ideen für Familien werden ausgetauscht, ebenso Gebetsanliegen und ermutigende Erfahrungen, Gedanken, Lieder. Man kann Nachrichten an die Gemeindeleitung schicken und vieles andere mehr. In dieser Kontaktgruppe sind inzwischen über 150 Personen auf digitalem Weg vernetzt.
Übrigens ist die Kontaktplattform nicht nur für Gemeindemitglieder offen. Wenn ihr jemand in eurem Umfeld habt, den ihr an unserem Austausch teilhaben lassen wollt, dann ladet ihn gerne ein mitzumachen. Wer noch nicht dabei ist und Hilfe dazu benötigt, der wende sich an unseren Praktikanten Tim Kapp (seine Kontaktdaten findet ihr im wöchentlichen Newsletter).

Gemeinsames Gebet:
Eine weitere Möglichkeit miteinander in Verbindung zu bleiben ist gemeinsames Gebet. Zu diesem Zweck verschicken wir an alle, die mitmachen wollen, wöchentlich einen Gebetsbrief. Da wir uns nicht räumlich versammeln können, schaffen wir eine zeitliche Gemeinschaft. Jeden Sonntag und jeden Mittwoch um 19.00 Uhr bilden wir eine Gebetsgemeinschaft, indem wir zur gleichen Zeit beten. Sonntags sollte das Gebet ursprünglich um 12.00 Uhr stattfinden. Aber da der Fernsehgottesdienst des ERF um 11.30 Uhr ausgestrahlt wird, findet das Gebet jetzt auch sonntags um 19.00 Uhr statt.
Um den Gebetsbrief zu bekommen, wendet Euch an Pastor Ernst Kirchhof.

Predigtpodcast:
Neben den Gottesdiensten, die im Fernsehen angeboten werden, und den Videoaufzeichnungen unserer Gottesdienste findet ihr auch weiter die Predigt vom Sonntag im Predigtpodcast. Ihr findet ihn hier:
–> https://vohwinkel.feg.de/predigt-podcast/

Telefon:
Und schließlich gibt es das gute, alte Telefon. Ruft einander doch mal an! Und denkt dabei auch an die, mit denen ihr nicht sowieso im Kontakt seid. Auch sie freuen sich über einen Anruf.

(Stand 14.05.2020)

Unser Konzept zum Gesundheits- und Infektionsschutz

KONZEPT FÜR GESUNDHEITS- UND INFEKTIONSSCHUTZ
für Veranstaltungen im Gemeindehaus

 

INFORMIEREN DER TEILNEHMENDEN | BELEHRUNG DER MITWIRKENDEN

  • Die Teilnehmer werden im Vorfeld und vor Ort (Aushänge) über die notwendigen allgemeinen Schutzmaßnahmen informiert.
  • Personen, die bei der Organisation der Veranstaltung mitwirken, werden über diese Schutzmaßnahmen informiert und achten auf die Einhaltung durch die TeilnehmerInnen.

 

KONKRETE MASSNAHMEN

Teilnahme und Eingangskontrolle

  • Die Zahl der Plätze pro Gottesdienst ist begrenzt. Wer teilnehmen will, muss sich vorher (bis Freitag) anmelden.
  • Menschen mit Symptomen, die auf corona hinweisen oder die akute Atemwegsinfekte aufweisen, kann eine Teilnahme nicht gestattet werden.
  • Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist während des gesamten Aufenthaltes im Gemeindehaus erforderlich. Sowohl vor und nach dem Gottesdienstes als auch während man im Saal sitzt.
  • Der Einlass wird durch OrdnerInnen geregelt. Am Eingang werden die Teilnehmer in Listen eingetragen.

 

Hygienemaßnahmen

  • Im Eingangsbereich desinfizieren sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie BesucherInnen die Hände. Die Gemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit.
  • Die Waschbecken in den Toiletten werden zugänglich gemacht (Flüssigseife + Einmalhandtücher!).
  • Türen stehen möglichst offen, um unnötige Kontaktflächen zu vermeiden. Türgriffe und Handläufe, Stühle sowie Toiletten werden vor und nach dem Gottesdienst gereinigt.
  • Ständer / Tische mit Material zum Mitnehmen werden entfernt bzw. geleert.
  • Die Garderobe bleibt geschlossen.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet.

 

Abstandswahrung

  • Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 – 2 Metern.
  • Das Betreten des Gemeindehauses wird organisiert. Es gibt verschiedene Türen für Ein- und Ausgang und entsprechende Laufwege.
  • Im Gemeindehaus sind die Sitzplätze markiert. Personen einer Hausgemeinschaft können neben einander sitzen.

 

Gottesdienst

  • Auf gemeinsames Singen im Gottesdienst wird verzichtet. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes geschieht instrumental oder durch solistische Liedvorträge.
  • Liedtexte können zum Mitlesen über Beamer projiziert werden (keine Gesangbücher).
  • Handlungen, die Berührung voraussetzen (z.B. Friedensgruß) werden unterlassen.
  • Das Abendmahl ist wieder möglich. Die Helfer tragen Handschuhe und Mund-Nasen-Schutz beim Austeilen. Die Helfer verteilen jedem Teilnehmenden ausschließlich Einzelkelche. Das Brot wird mit einer Zange gereicht.
  • Die Kollekte wird nur am Ausgang zentral eingesammelt.

 

Kleingruppen | Hauskreise | Kindergottesdienst

  • Für Treffen von Gruppen in Gemeinderäumlichkeiten (Kleingruppen, Gebetsgruppen, Arbeitsgruppen, Teams, etc.) gelten dieselben Regeln wie für Gottesdienste.
  • Menschen einer Risikogruppe empfehlen wir, keine Gruppen zu besuchen.
  • Es ist geplant, dass am 01.11. der Kindergottesdienst wieder im Untergeschoss des Gemeindehauses stattfindet. Es wird zwei feste KiGo-Gruppen geben, mit Anmeldung. Da die Kinder nicht einfach nach dem KiGo zu ihren Eltern gehen können, damit die Abstände zu anderen Gottesdienstbesuchern gewahrt bleiben, sind die Zeiten fürs Abgeben und Abholen (11:30 Uhr) vorgegeben. Der KiGo findet im 14-täglichen Rhythmus statt.

(Stand 17.10.2020)

Regelungen für Gruppentreffen im Gemeindehaus

Gruppentreffen im Gemeindehaus

  • Bitte die Informationen unter dem Punkt „Veränderte Regelungen für Gottesdienste und Treffen im Gemeindhaus ab 02.11.2020“ beachten.