14. März 2020 | Allgemein

Coronavirus

Folgende Regelungen gelten ab dem 01.03.2022:

Wir sind sehr dankbar dafür, dass die Infektionszahlen deutschlandweit und auch bei uns in Wuppertal mittlerweile stetig sinken. Deswegen hat unser Ältestenkreis beschlossen, dass es folgende Änderungen bei den Corona-Regelungen für unsere Gottesdienste gibt:

  • Es ist keine Anmeldung mehr für unsere Gottesdienste nötig.
  • Der Gottesdienstraum wird wieder in Reihen bestuhlt und ihr habt wieder freie Platzwahl. Wir empfehlen jedoch, dass Haushalte möglichst nebeneinander sitzen und dass zwischen zwei Haushalten ein freier Platz gelassen wird.
  • Im hinteren Teil des Gottesdienstraums (im „kleinen Saal“) werden Stühle auch weiterhin noch mit größerem Abstand stehen. Wer also einen größeren Sitzabstand zum nächsten Haushalt bevorzugt, kann sich gerne in diesen Bereich setzen.
  • Die 3G-Regel gilt nun wieder für alle – also auch für die alle Mitwirkenden, die im Gottesdienst vorne auf der Bühne im Bereich Musik, Moderation und Predigt aktiv sind und die deswegen zeitweise keine Maske tragen, d.h. alle Teilnehmer*innen müssen beim Zutritt einen offiziellen Nachweis vorlegen, dass sie genesen, geimpft oder getestet sind. Entsprechend den Regelung des Landes NRW muss nun aber neben dem 3GNachweis auch ein amtliches Ausweisdokument mitgebracht werden und die Testnachweise dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Wenn nicht anders möglich, kann der Test auch vor dem Besuch des Gottesdienstes im Foyer durchgeführt werden. Für diesen Fall liegen dort Schnelltests bereit.
  • Ab sofort kann in allen Gemeindeveranstaltungen die Maske freiwillig getragen werden. Jeder darf gerne, aber niemand muss mehr durchgehend im Gemeindehaus eine Maske tragen. Die einzige Ausnahme von dieser Regel betrifft das gemeinsame Singen im Gottesdienst und in anderen Veranstaltungen. Hier bitten wir euch, vorerst weiterhin die Maske zu tragen.
  • Während des Gottesdienstes werden weiterhin mehrmals die Fenster zum Lüften geöffnet.
  • Möglich ist wieder folgendes: Essen und Trinken, zum Beispiel in Jugendgruppen oder auf Nachfeiern von Beerdigungen.
  • Das Gemeindecafé wird wieder angeboten. Bitte achtet darauf, die Masken dann aber wirklich nur an einem festen (Sitz-)Platz zum Essen und/oder Trinken abzunehmen.

 

  • Wir können nicht sicher sagen, ob wir je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens in Zukunft diese Regelung so beibehalten können. Zum jetzigen Zeitpunkt bleiben wir aber noch bei der 3GRegelung, weil es uns wichtig ist, jedem Menschen zumindest im Rahmen des Gottesdienstes die Teilhabe an der Gemeinschaft der Gemeinde zu ermöglichen und damit sichtbar zu zeigen, dass wir als Gemeinde für jede und jeden offen sind und wir jeden Menschen unabhängig von seiner persönlichen ImpfEntscheidung als Person annehmen und wertschätzen.

 

Auch wenn es also nach wie vor Regelungen bei dem Besuch zu beachten gibt, fühlt euch bitte herzlich willkommen und eingeladen, vor Ort an unseren Gottesdiensten teilzunehmen. Denn unser tiefer Wunsch ist es, in den nächsten Wochen und Monaten wieder als Gemeinde mit allen Generationen zusammen zu wachsen – deswegen gilt ausdrücklich allen Generationen: Ihr seid herzlich willkommen! Auch den Kindern und Eltern gilt dieses herzliche Willkommen – um den Kindern aber zu viele Einschränkungen zu ersparen, heißt der Kindergottesdienst euch bald wieder auf dem Sternpunkt willkommen!

 


 

Grundregeln für alle Veranstaltungen und Treffen im Gemeindehaus:


  • Für alle Gemeindeveranstaltungen ist die 3G-Regelung aufgehoben.
  • Ab sofort kann in allen Gemeindeveranstaltungen die Maske freiwillig getragen werden. Jeder darf gerne, aber niemand muss mehr durchgehend im Gemeindehaus eine Maske tragen. Die einzige Ausnahme von dieser Regel betrifft das gemeinsame Singen im Gottesdienst und in anderen Veranstaltungen. Hier bitten wir euch, vorerst weiterhin die Maske zu tragen.
  • Achten Sie außerdem bitte auf Abstände, Handhygiene sowie regelmäßiges Lüften während der Treffen.

Gemeinschaft während der Coronazeit

Weitere Kontaktangebote

Online-Kontaktgruppe:
Inzwischen haben schon einige Treffen per Videokonferenz stattgefunden, um notwendige Entscheidungen zu besprechen. Außerdem ist eine Online-Kontaktgruppe eingerichtet, in der wir über verschiedene Kanäle (Channels) ganz unterschiedliche Dinge miteinander teilen: Dieses läuft über die App „slack.“

Es gibt einen Hol- und Bringedienst, den man in Anspruch nehmen kann bzw. bei dem man mithelfen kann. Ideen für Familien werden ausgetauscht, ebenso Gebetsanliegen und ermutigende Erfahrungen, Gedanken, Lieder. Man kann Nachrichten an die Gemeindeleitung schicken und vieles andere mehr. In dieser Kontaktgruppe sind inzwischen viele Personen auf digitalem Weg vernetzt.
Übrigens ist die Kontaktplattform nicht nur für Gemeindemitglieder offen. Wenn ihr jemand in eurem Umfeld habt, den ihr an unserem Austausch teilhaben lassen wollt, dann ladet ihn gerne ein mitzumachen.

Gemeinsames Gebet:
Eine weitere Möglichkeit miteinander in Verbindung zu bleiben ist gemeinsames Gebet. Zu diesem Zweck verschicken wir an alle, die mitmachen wollen, monatlich einen Gebetsbrief. Im wöchentlichen Rhythmus findet die Gebetsstunde statt:
https://vohwinkel.feg.de/aktuelles/#gebetsstunde

Predigtpodcast:
Neben den Gottesdiensten, die im Fernsehen angeboten werden, und den Videoaufzeichnungen unserer Gottesdienste findet ihr auch weiter die Predigt vom Sonntag im Predigtpodcast. Ihr findet ihn hier:
–> https://vohwinkel.feg.de/predigt-podcast/

Telefon:
Und schließlich gibt es das gute, alte Telefon. Ruft einander doch mal an! Und denkt dabei auch an die, mit denen ihr nicht sowieso im Kontakt seid. Auch sie freuen sich über einen Anruf.

Unser Konzept zum Gesundheits- und Infektionsschutz

KONZEPT FÜR GESUNDHEITS- UND INFEKTIONSSCHUTZ
für Veranstaltungen im Gemeindehaus

 

INFORMIEREN DER TEILNEHMENDEN | BELEHRUNG DER MITWIRKENDEN

  • Die Teilnehmer werden im Vorfeld und vor Ort (Aushänge) über die notwendigen allgemeinen Schutzmaßnahmen informiert.
  • Personen, die bei der Organisation der Veranstaltung mitwirken, werden über diese Schutzmaßnahmen informiert und achten auf die Einhaltung durch die TeilnehmerInnen.

 

KONKRETE MASSNAHMEN

Teilnahme und Eingangskontrolle

  • Menschen mit Symptomen, die auf corona hinweisen oder die akute Atemwegsinfekte aufweisen, kann eine Teilnahme nicht gestattet werden.
  • Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist während des gesamten Aufenthaltes im Gemeindehaus erforderlich. Sowohl vor und nach dem Gottesdienstes sowie beim Singen. Wenn man im Saal sitzt, kann die Maske abgenommen werden.
  • Der Einlass wird durch OrdnerInnen geregelt. Am Eingang werden die Teilnehmer in Listen eingetragen.

 

Hygienemaßnahmen

  • Im Eingangsbereich desinfizieren sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie BesucherInnen die Hände. Die Gemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit.
  • Die Waschbecken in den Toiletten werden zugänglich gemacht (Flüssigseife + Einmalhandtücher!).
  • Türen stehen möglichst offen, um unnötige Kontaktflächen zu vermeiden. Türgriffe und Handläufe, Stühle sowie Toiletten werden vor und nach dem Gottesdienst gereinigt.
  • Ständer / Tische mit Material zum Mitnehmen werden entfernt bzw. geleert.
  • Die Garderobe bleibt geschlossen.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet.

 

Abstandswahrung

  • Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 – 2 Metern.
  • Das Betreten des Gemeindehauses wird organisiert. Es gibt verschiedene Türen für Ein- und Ausgang und entsprechende Laufwege.
  • Im Gemeindehaus sind die Sitzplätze markiert. Personen einer Hausgemeinschaft können neben einander sitzen.

 

Gottesdienst

  • Liedtexte können zum Mitlesen über Beamer projiziert werden (keine Gesangbücher).
  • Handlungen, die Berührung voraussetzen (z.B. Friedensgruß) werden unterlassen.
  • Das Abendmahl ist wieder möglich. Die Helfer tragen Handschuhe und Mund-Nasen-Schutz beim Austeilen. Die Helfer verteilen jedem Teilnehmenden ausschließlich Einzelkelche. Das Brot wird mit einer Zange gereicht.
  • Die Kollekte wird nur am Ausgang zentral eingesammelt.

 

Kleingruppen | Hauskreise | Kindergottesdienst

  • Für Treffen von Gruppen in Gemeinderäumlichkeiten (Kleingruppen, Gebetsgruppen, Arbeitsgruppen, Teams, etc.) gelten dieselben Regeln wie für Gottesdienste.
  • Menschen einer Risikogruppe empfehlen wir, keine Gruppen zu besuchen.