17. Juni 2023 | Allgemein

Aktuelle Informationen aus dem Gemeindeleben

Dauerinformationen

Ökumensiches Friedensgebet
Jeden Freitag um 19:00 Uhr auf dem Lienhardplatz in Vohwinkel.

FeG Podcast
Der Gesprächskreis für soziale Fragen hat den Anstoß gegeben, einen neuen Podcast ins Leben zu ru-fen. Ihr findet ihn unter nachfolgendem Link: https://feg.de/podcast/

GEPA Verkauf
Es ist weiterhin möglich, direkt per Email oder Telefon (siehe Newsletter), Email: helga.hoppe@vohwinkel.feg.de GEPA-Artikel zu bestellen. Auf Wunsch werden die Bestellungen gerne nach Hause geliefert. Der Kaufbetrag kann dann entweder bei Lieferung bar bezahlt werden oder auf das GEPA-Konto überwiesen werden (IBAN: DE35 4526 0475 0009 4713 00).
Die Bestände sind aufgefüllt, so dass wieder alle Produkte gekauft werden können.

Hol- und Bringedienst
Der Hol- und Bringedienst erledigt weiterhin gerne Besorgungen für Gemeindemitglieder, Nachbarn oder Menschen in eurem Bekanntenkreis im Raum Vohwinkel / Sonnborn. Wer Hilfe benötigt, kann sich an Celine Flick (Kontakt siehe Newsletter) wenden.

Gebetsbrief
Immer samstags wird der Gebetsbrief monatlich zusammen mit dem Newsletter verschickt bzw. verteilt. Der Gebetsbrief ist eine gute Möglichkeit, um generationsübergreifend Anteil aneinander zu nehmen. Macht gerne Gebrauch davon und meldet euch bei Christoph Otterbach / Isabelle Heinzel, wenn ihr den Gebetsbrief in Zukunft auch erhalten wollt.

Gebetsanliegen für Ältestenkreis oder Gebetsbrief
Wer ein Anliegen hat, das in den Gebetsbrief aufgenommen werden soll oder für das im geschützten Rahmen des Ältestenkreises gebetet werden soll, kann sich damit an Gabriele Schmidt (Kontakt siehe Newsletter) oder Christoph Otterbach wenden.
Der Gebetsbrief wird immer samstags zusammen mit dem Newsletter verschickt bzw. verteilt. Wer ihn in Zukunft auch bekommen möchte, kann sich bei Christoph Otterbach / Isabelle Heinzel melden.

Büchertisch
Buch- und Kalenderbestellungen nimmt Birgit Schröder (Kontakt siehe Newsletter) entgegen oder benutzt den Weg zum SCM-Shop über die Homepage.

Videos von Gottesdiensten
Unsere Gottesdienste werden in Bild und Ton jeden Sonntag als Livestream direkt übertragen und auch aufgezeichnet, so dass man sie auch später auf Video anschauen kann. Die Videos der Gottesdienste sind auf unserem Youtube-Channel online abrufbar.

Gebetsstunde und Seniorenkreis

Aufgrund der sinkenden Infektionszahlen kann die Gebetsstunde und der Seniorenkreis wieder vor Ort im Gemeindehaus stattfinden. Ihr seid wieder herzlich eingeladen, in die Gemeinde zu kommen.

Gerne holen wir euch für diese Veranstaltungen zuhause ab und bringen euch danach auch wieder nach Hause! Im Newsletter finden sich die Kontaktdaten für den Fahrdienst.

Die nächsten Termine sind:

  • 05.06. – Isabelle Heinzel
  • 12.06. – Christoph Otterbach
  • 19.06. – Seniorenkreis am Sternpunkt, nicht im Gemeindehaus!
  • 26.06. – Gerd Flick

Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr.

Ausblick

  • Unser erster Tauftermin für dieses Jahr steht fest: Und zwar am 09. Juni 2024. Zuvor wird es auch ein Taufseminar geben. Interesse? Gerne per Kontakt an unser Pastoralteam Pastorin Isabelle Heinzel / Pastor Christoph Otterbach.

Auslands- und Katastrophenhilfe

Als Gemeinde arbeiten und spenden wir seit fast 40 Jahren für die Auslandshilfe. Ausgehend von einer Initiative unseres damaligen Männerchors. wurden erste Kontakte nach Rumänien geknüpft. Seitdem wurden unzählige Kartons mit Kleidung, Medikamenten und anderen Dingen für das alltägliche Leben gepackt, in Autos jeder Art und auf LKW geladen und in verschiedene Länder Osteuropas transportiert. Viele Pakete zum Leben sind an Familien, Kinder und alte Menschen vor Ort verteilt worden und haben Licht, Freude und Dankbarkeit in das karge und schwere Leben vor Ort gebracht. Für die Transporte waren und sind oft große Hürden der Bürokratie zu überwinden. Viel Kraft und Energie sind in die notwendigen Transportdokumente geflossen. Und dann gibt es die schönsten und spannendsten Geschichten über abenteuerliche Erlebnisse während der LKW-Transporte und mit den Menschen vor Ort. Wenn Ihr mehr darüber wissen wollt, dürft Ihr gerne R. K. ansprechen.

Seitdem haben viele Menschen aus unserer Gemeinde diese Arbeit tatkräftig unterstützt und immer wieder den veränderten Situationen angepasst. Die Idee und das Engagement einiger weniger ist ständig gewachsen und zu einem Arbeitszweig des Bundes FeG geworden.

Seit Anfang dieses Jahres stehen uns jetzt die bisherigen Räume nicht mehr für die Sammlung, Lagerung und Verpackung der Spenden zur Verfügung. Die Auslands- und Katastrophenhilfe im Bund FeG hat uns als Gemeinde dringend gebeten, diese Arbeit fortzusetzen, da „jedes Winterkleidungsstück, jede warme Decke, jedes Paket zum Leben immens wichtig ist.“ Jetzt suchen wir dringend nach passenden Räumen.

Unsere Vorstellung geht dahin, dass wir die Auslands- und Katastrophenhilfe im Stadtteil Vohwinkel bekannt machen, so dass alle Vohwinkler für dieses Anliegen spenden können und auch über die Resonanz in den betroffenen Ländern und Orten informiert werden – eine Arbeit im Stadtteil zugunsten notleidender Menschen.

Nach dem Bezug der neuen Räume werden wir ein „Neueröffnungsfest“ zusammen mit allen Vohwinklern feiern.

Das Motto der Auslandshilfe lautet: BEWEGT von GOTTES LIEBE HELFEN WIR

Bitte betet dafür, dass sich Wege zeigen und Türen öffnen!

Die Situation in der Welt schreit nach Hilfe

 Im Namen der aktuellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

H. und W. S., M. und W. J.

Taro Kataoka und Anita Porsch

Bericht vom DEPT 2024

Noch bedeutender als die olympischen Spiele – weil nur alle 8 Jahre veranstaltet – ist der Deutsche Evangelische Posaunentag (DEPT). 2008 fand er erstmalig in Leipzig, 2016 dann in Dresden und nun vom 3. bis 5. Mai in Hamburg statt. Zu diesem Mega-Event kamen mehr als 15 000 Bläser aus ganz Deutschland zusammen; unter diesen waren auch vier aus unserem Chor.

Freitagabend trafen wir uns zum Eröffnungsgottesdienst auf der Moorweide, ein weitläufiges Parkgelände direkt neben der Außenalster. Weiter ging es mit vielen ganz unterschiedlichen Bläserkonzerten verteilt über die zentral gelegenen Hamburger Kirchen. Am Samstagvormittag wurde auf dem Gelände des Stadtparks geprobt für die abendliche Serenade und den Abschlussgottesdienst. Der geschichtsträchtige Veranstaltungsort inspirierte: hier konzertierten in früheren Jahren auch mal die Rolling Stones.

Nach weiteren Konzerten verteilt an vielen Orten gab es dann das erste Highlight: die abendliche Serenade am Elbufer zwischen der „Elfie“ und den Landungsbrücken. Mit einem abwechslungsreichen Konzertprogramm tauchten wir die Hamburger Hafenregion in einen wunderbaren Bläserklangteppich, was von den Gästen und Zuhörern mit reichlichem Applaus beantwortet wurde.

Der zweite und endgültige Höhepunkt war dann der Abschlussgottesdienst im Stadtpark. In der Nacht hatte es kräftig geregnet, so dass wir auf dem Weg zum Veranstaltungsgelände manche Pfützen umlaufen mussten. Zwischenzeitlich drohten dunkle Wolken die Veranstaltung „baden gehen“ zu lassen, aber Gott zeigte sich verständnisvoll und hielt den Regen zurück, bis die Veranstaltung beendet und die Bläser wieder auf dem Heimweg waren.

Neben dem klanglichen Erlebnis, das man in Worten kaum beschreiben kann – man muss es tatsächlich am eigenen Leib spüren, um es ermessen zu können -, war es eine wertvolle Erfahrung, sich als Teil der landesweiten christlichen Bläsergemeinschaft zu erleben. Das Wochenende wird sich tief in unsere Herzen einbrennen und wir werden lange davon zehren. Gott sei Dank!!!

Wer einen Eindruck von der Atmosphäre des DEPT bekommen möchte, kann auf YouTube eine Idee davon bekommen: einfach z.B. „DEPT 2024 Hamburg“ eingeben und eines der zahlreichen Videos ansehen und -hören. Viel Spaß.

M. B.