3. August 2019 | Allgemein

47 Tage im Paradies

Mittwoch, 02. Oktober 2019 / Beginn 19:30 Uhr / Eintritt frei, Spende erbeten

Dr. Marc Baumann flieht auf eine ostafrikanische Insel, um dort ein letztes medizinisches Projekt durchzuführen. Doch seine dunkle Vergangenheit verfolgt ihn. Touristen und Insektenforscher kann der Laborarzt von sich fern halten, seltsame nächtliche Besucher jedoch nicht. Eine Missionarin wird zu seiner Verbündeten. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die Vergangenheit auf, doch die Zeit läuft gegen sie: Das Experiment des Arztes kann nicht mehr gestoppt werden. Schließlich enthüllt Baumann das schockierende Geheimnis um die 47 Tage.

 

Das Theaterstück ist ein Plädoyer für eine Hoffnung, die größer ist als unsere Vergangenheit mit ihren Anklagen und Schmerzen. Es zeigt kein Patentrezept für ein gelingendes Leben, sondern bietet an, nach einer starken Hand zu greifen, die uns durch das Leben begleitet – und darüber hinaus.

 

Spannende und ergreifende Passagen werden durch komödiantische Momente ergänzt und versprechen dem Zuschauer einen unterhaltsamen Abend.

Infos zum Theaterprojekt:

Das christliche Schauspielprojekt ist eine Besonderheit in der Theaterlandschaft. Talentierte Spielerinnen und Spieler aus Kirchengemeinden erklären sich bereit, in einem abendfüllenden Stück unter Anleitung des Projekttrainers Ewald Landgraf mitzuwirken. Jedoch muss kein Zuschauer Sorge haben, spontan auf die Bühne gerufen zu werden! Denn das Einsteiger-Team steht bereits fest: Es spielen Akteure aus unserer Gemeinde mit. Die Gruppe hat bereits vor einigen Jahren mit dem Stück „Der Besuch“ überzeugt!

Das Konzept „Theater zum Einsteigen“ ist eine Idee des Theatervereins ‚Die Aussteiger e.V.‘ Intensiv vorbereitet gehen die Laienspieler für einige Tage auf Tournee. Durch gelungene Musikauswahl und Licht wird die emotionale Seite der Theaterstücke zusätzlich zum Klingen gebracht. Seit 2004 wurden über 700 Aufführungen dieser Werke von verschiedenen Teams dargeboten.