"Wir möchten, dass viele Menschen Gottes Liebe erfahren

und ihn von ganzem Herzen lieben lernen,

dass sie als Einzelne und als Gemeinschaft

im Glauben wachsen und für andere da sind.“

 

So lautet der Leitsatz, der über allen Aktivitäten unserer Gemeinde steht. „Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei“, sagt Jesu Christus. Diese Freiheit wollen wir entdecken, darin leben und sie an andere weitergeben. Deshalb steht unsere Gemeinschaft allen interessierten Menschen offen.

Einen zentralen Stellenwert in unserem Gemeindeleben nehmen die Gottesdienste am Sonntagmorgen ein. Hier finden wir Gelegenheit für den Alltag „aufzutanken“. Während der Gottesdienste werden die Kinder in verschiedenen Altersgruppen betreut und können so Gottes Wort auf kindgemäße Weise erfahren.

In der Woche treffen wir uns an unterschiedlichen Tagen und Orten, um uns über Lebens- und Glaubensfragen auszutauschen, um einander oder anderen Menschen zu helfen oder um miteinander zu musizieren. Alle unsere Gruppen bieten eine Möglichkeit, die Gemeinde näher kennen zulernen.

 

Was ist eine Freie evanglische Gemeinde?

Die Freien evangelischen Gemeinden gehören in Deutschland zu den klassischen Freikirchen des Protestantismus. Sie wurden 1854 in Wuppertal gegründet. Vorläufer der FeG`s gab es schon in Frankreich und der Schweiz.

 

Wesentliche Merkmale sind:

das Prinzip der Freiwilligkeitsgemeinde auf Grund einer persönlichen Glaubensentscheidung, die Mitverantwortung und Mitbestimmung aller und die Taufe der Glaubenden. Die FeG`s finanzieren sich ausschließlich aus freiwilligen Spenden.

 

... FeG - drei Buchstaben sagen aus, wer wir sind...

"F" wie frei

Das Frei in unserem Namen steht für befreit, unabhängig und freiwillig
Jesus hat uns befreit von Schuld und erdrückender Sorge. Diese Freiheit wollen wir entdecken und darin leben. Wir als Freie evangelische Gemeinden sind unabhängig von Staat und Kirchen. Frei betont die Freiwilligkeit des Einzelnen, an Jesus Christus zu glauben und bei uns Gemeindemitglied zu werden. Darüber hinaus laden wir zur freiwilligen ehrenamtlichen Mitarbeit ein.


"E" wie evangelisch

Wir bezeichnen uns als evangelisch, weil wir mit anderen evangelischen Kirchen das Erbe der Reformation teilen. Die vier reformatorischen Säulen bilden das Zentrum unseres Glauben: allein die Gnade, allein Jesus Christus, allein die Schrift und allein durch den Glauben. Konkret wird der Glaube in der Weitergabe des Evangeliums und in der Nachfolge von Jesus Christus. Mit anderen Christen in Landes- und Freikirchen suchen wir die Einheit und pflegen die Zusammenarbeit - zum Beispiel im Rahmen der Evangelischen Allianz (DEA), der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK).


"G" wie Gemeinde

Gemeinde ist nach unserer Überzeugung eine Gemeinschaft von Glaubenden, die gemeinsam Gott dienen. In unseren Gottesdiensten feiern und loben wir Gott, hören auf sein Wort und erleben miteinander Gemeinschaft, um so gestärkt unseren Glauben im Alltag zu leben. Darüber hinaus treffen wir uns in kleinen Gruppen, um Beziehungen und Glauben zu vertiefen. Unser gemeinsames Leitmotiv ist: Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden.

 

Weitere Informationen zu den FeG's

Heute zählt der Bund Freier evangelischer Gemeinden (KdöR) etwa 480 Gemeinden mit rund 41.000 Mitgliedern. Hinzu kommen fast 10.000 Kinder und etwa 15.000 Freunde, welche die Gottesdienste in FeG's besuchen. Der Bund ist in fünf Regionen und 23 Bundeskreise unterteilt, auf deren Ebenen viele gemeinsame Aktivitäten stattfinden. Zum Bund gehören eine Fachhochschule für Theologie, die Diakonischen Werke Bethanien und Elim, die Allianz-Mission (Auslandsmission), die Auslandshilfe und zahlreiche weitere soziale und gemeindefördernde Initiativen.


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite: www.feg.de


International arbeiten mehrere Gemeindebünde im internationalen Bund freier evangelischer Gemeinden zusammen. Mehr Info's:
IFFEC (International Federation of Free Evangelical Churches)